Denkerei
Oranienplatz 2
10999 Berlin
Telefon (030) 61671001
info@denkerei-berlin.de

 

Zur Liste

Veranstaltung: Hans Heinz Holz: Spekulatives Denken - sein Grund und seine Systematik - Teil I

Dienstag, 26.02.2013, 18:00 Uhr, Berlin, Denkerei

Das Kolleg Friedrich Nietzsche zu Gast in der Denkerei vom 26.-28.02.2013

1. Vorlesung: Was sind und welche Formbestimmtheit haben spekulative Sätze?

2. Hegel: Das Wahre ist das Ganze

Anlässlich seines 80. Geburtstages lud das Kolleg Friedrich Nietzsche der Klassik Stiftung Weimar den Philosophen Hans Heinz Holz dazu ein, im Rahmen eines Fellowships eine Vorlesung zur Metaphysik und zum Spekulativen Denken zu halten. Da Holz kankheitsbedingt nicht mehr reisen konnte, kam das Kolleg 2008 zu ihm nach Sant'Abbondio in der italienischen Schweiz. Die dort aufgezeichneten sechs Vorlesungen werden nun in Anwesenheit des Leiters des Kollegs Friedrich Nietzsche, Dr. Rüdiger Schmidt-Grépály, in der Denkerei erstmalig gezeigt. Teil II & III folgen am 27.02. und 28.02.2012 (Video: Stefan Wilke).

Hans Heinz Holz (1927-2011) veröffentlichte zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte und Systematik der Dialektik, zur Theorie der Kunst und zu Künstlern der Gegenwart, sowie zu Problemen der Gesellschaftswissenschaften und Politik. Er war Präsident und späterhin Ehrenpräsident der Internationalen Gesellschaft für dialektische Philosophie sowie gewähltes Mitglied der Leibniz-Sozietät und der World Academy of Letters. 1991 gründete er mit seiner Frau Silvia Markun die Fondazione Centro di Studi Filosofici. Holz gab mit Domenico Losurdo die philosophische Zeitschrift Topos – Internationale Beiträge zur dialektischen Theorie heraus. Er war einer der Herausgeber der Marxistischen Blätter.

Das Kolleg Friedrich Nietzsche der Klassik Stiftung Weimar versteht sich als Institut der philosophischen und wissenschaftstheoretischen Metareflexion von geisteswissenschaftlicher Forschung und kultureller Überlieferung am Erinnerungsort Weimar. Ausgehend von Nietzsches Vorstellung von einem Ort für »Freie Geister« hat sich das Kolleg zum Ziel gesetzt, in einer offenen geistigen Auseinandersetzung zwischen Philosophen, Wissenschaftlern, Künstlern und Schriftstellern über philosophische Fragen der Gegenwart nachzudenken. So hat das Kolleg Denker unterschiedlicher nationaler, theoretischer und philosophischer Herkunft eingeladen, im Rahmen einer großen Vorlesungsreihe gemeinsam über die Möglichkeit, Notwendigkeit oder auch Unmöglichkeit des Denkens von Welt zu reflektieren.

In den letzten Jahren antworteten auf diese Frage:

Giorgio Agamben
Jean Baudrillard
Bazon Brock
Eveline Goodman-Thau
Michael Hardt
Ágnes Heller
Dieter Henrich
Boyan Manchev
Julian Nida-Rümelin
Ryôsuke Ôhashi
Peter Sloterdijk
Klaus Theweleit
Ernst Tugendhat
Gianni Vattimo
Wolfgang Welsch
Slavoj Žižek

Fortgesetzt wird die Reihe »Vom Denken der Welt« mit Hans Ulrich Gumbrecht.

Das Jahresprogramm und Informationen zum Kolleg Friedrich Nietzsche finden Sie unter: http://www.klassik-stiftung.de/index.php?id=180

Das Kolleg Friedrich Nietzsche zu Gast in der Denkerei

Das Kolleg Friedrich Nietzsche zu Gast in der Denkerei | Hans Heinz Holz: Spekulatives Denken. 26.-28.02.2013.