Denkerei
Oranienplatz 2
10999 Berlin
Telefon (030) 61671001
info@denkerei-berlin.de

 

Zur Liste

Problem: Ego - die Steuereinheit im Leben

aufgegriffen von
Andreas Donder
am 26.08.2013

Das Ego ist die Steuereinheit jeden Körpers. Wie will man seinen Körper durch den irdischen Dschungel lenken ohne Ego? Braucht man ein großes und starkes Ego? Oder muss man sein Ego ganz überwinden?

letzte Aktivität: 28.04.2017, 12:12

bisher 4 Reaktionen


Mit-Denker Andreas Donder
am 26.08.2013, 10:33

Gesehen in Berlin, Mitte. 23.8.2013

1


Gabriele M .Franzen
am 25.09.2013, 17:27

Das Ego ist e i n e Steuereinheit jeden Körpers.

2


J. Grübel
am 29.09.2013, 16:05

Man sollte endlich mit diesem Entweder-Oder-Unsinn aufhören. Einmal angesehen davon, dass man sich nicht aussuchen kann, wann sich das EGO zu Wort, zu Wut, zu Willkür, zu Wahn usw. meldet und wir also gar nicht anders können, als zuweilen Befehle aus dem Stammhirn entgegen zu nehmen, so zeichnet sich die menschliche Natur auch zu der Fähigkeit eines Nachdenkens über das selbstlose Dasein aus - man muss doch auch eigentlich kein Buddhist sein, um daran zu erinnern (einmal abgesehen davon, dass ICH und DU ohnehin keine ECHTEN Grenzen darstellen....).

Wir sollten wieder mehr lernen, zu träumen, auch zu tagträumen: Denn in den Weltbildern, die dort aufscheinen, kommt in der Summe vor allen Eines an die Oberfläche: Das eben diese Welt alles andere als eindeutig ist. Und nur wer eben dies als ein Problem sieht, hat auch tatsächlich ein solches: Die Reduzierung von Etwas reduziert dich selbst - allerdings in einem negativen Sinne. Und wer weiß, ob das EGO umso größer wird, je größer die (zugelassenen) Traumlandschaften!

Hört auf, euch vor dem Unauflösbaren zu fürchten, sondern setzt euch damit geduldig und mutig auseinander. Versöhnt euch mit euren Widersprüchen und bringt euch nicht an der falschen in Stelle unnötig in Misskredit - sagt zu einem mit sich selbst ringenden Leben JA, nicht zum einem (Schuldenberg-)Christentum, dass euch ja doch nur euer Selbstbewusstsein und die Erinnerung an das, was sein könnte was vielleicht auch die ganze Zeit war, nehmen will.

3


T. Zerr
am 18.10.2013, 23:00

Durch das Ego aus dem Ego in das Ego von dem Ego hin zum Ego und zurück. Also letzten Endes: Durch.

Oder: Wie soll ich wissen, ob es ein Ego ist, wenn es ist? Ego handelt!

Man könnte natürlich auch meinen, Ego sei eine Wäscheleine zwischen Unendlichkeit und Endlichkeit. Wahlweise: Möglichkeit und Notwendigkeit. Dann wäre es. Irgendwie wäre es sogar groß und recht stark.
Aber ohne Wäscheklammern vollkommen nutzlos.

4



Neuer eigener Beitrag zu diesem Problem

Bild- und Datei-Anhänge nur für angemeldete Mit-Denker/Brock-Leser…