Denkerei
Oranienplatz 2
10999 Berlin
Telefon (030) 61671001
info@denkerei-berlin.de

 

Zur Liste

Veranstaltung: Manfred Osten im Gespräch mit Bazon Brock: „Wage es, glücklich zu sein, lebe!“

Dienstag, 5.09.2017, 18:30 Uhr, Berlin, Denkerei, Oranienplatz 2, 10999 Berlin

Goethes präzise Prognostik als Therapie für heute

Die Prognostik lautet, uns fehle der Mut zum Glück, weil wir ohne Schuld und Versagung nichts Auszeichnendes besäßen.
Die Therapie: Apokalyptisch denken zu lernen, begründet Positivität. „Jeder Trost ist niederträchtig und Verzweiflung nur ist Pflicht“, sagt Goethe.
Ohne Zweifel kein Glaube, ohne Verrat des Elends kein Trost.

Zum Buch: 

Manfred Osten: »Gedenke zu leben! Wage es, glücklich zu sein!": oder Goethe und das Glück. Göttingen: Wallstein, 2017

Goethes Strategien, sich sein Glück zu erarbeiten – gerade in verzweifelten Zeiten.

„Jeder Trost ist niederträchtig / Und Verzweiflung nur ist Pflicht“ heißt es in einem Versentwurf zum Faust. Goethe selbst aber hat sich gegen Unglück und Verzweiflung zur Wehr gesetzt und im Wilhelm Meister dagegengehalten: „Gedenke zu leben! Wage es, glücklich zu sein!“
Manfred Osten zeigt, wie Goethe sich zwischen diesen beiden extremen Polen bewegt hat, und wie er für sich Strategien und Wege fand, glücklich zu sein. Wer glücklich sein will, muss sich das erarbeiten, muss an sich arbeiten. Goethe nannte dies das „Übungsglück“ der Mäßigung.
Gleichzeitig beschreibt Osten, wie hellsichtig Goethe seine Zeit und die aufkommende Industrialisierung mit der sie begleitenden Beschleunigung allen Wirkens und Handelns als dem Glück entgegenstehend verstanden hat: „So wenig nun die Dampfwagen zu dämpfen sind, so wenig ist dies auch im Sittlichen möglich: die Lebhaftigkeit des Handels, das Durchrauschen des Papiergeldes, das Anschwellen der Schulden, um Schulden zu bezahlen, das alles sind die ungeheueren Elemente …“ Geschrieben hat Goethe das 1825, aber es wird hier eine Brücke zu uns ins 21. Jahrhundert geschlagen, in dem sich scheinbar alles Glück und jedes Leben optimieren lässt.

Zur Person:

Manfred Osten, geb. 1938, Studium der Rechtswissenschaften, Philosophie, Musikwissenschaft und Literatur, Promotion 1969, Auswärtiger Dienst (1969-1992), Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (1993-1994), Generalsekretär der Alexander von Humboldt-Stiftung in Bonn (seit 1995). Mit Alexander Kluge dreißig Fernseh-Gespräche zu Themen der Philosophie, Musik, Literatur, Geschichte, zu Japan.
Veröffentlichung u.a.: Alexander von Humboldt: Über die Freiheit des Menschen (Hg., 1999)

Manfred Osten: »Gedenke zu leben! Wage es, glücklich zu sein!": oder Goethe und das Glück

Manfred Osten: »Gedenke zu leben! Wage es, glücklich zu sein!": oder Goethe und das Glück | Göttingen: Wallstein, 2017.